Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


NEWSLETTER 8

SUNNY, Caen Amour und ein erster Blick aufs Wochenende

Heute bei DANCE: Emanuel Gat DANCE und Trajal Harrell


München, 18. Mai 2017 - Gestern vom Publikum gefeiert, heute noch einmal beim DANCE-Festival zu erleben: Emanuel Gat, Awir Leon und die Emanuel Gat DANCE Kompanie mit SUNNY:

"In verschiedenen Konstellationen werden hübsche Ensembles und Bilder gelegt, kontrastiert durch das Rohe und Physische der Anstrengung, durch die Rufe, die dem Szenario einen Hauch Tribe-hafter Verschworenheit geben. Für uns faszinierend: Das Scheitern, Ansetzen, Abbrechen, Aufgeben, Neuanfangen und endlos Wiederholen. Plötzlich werden Schwachstellen sichtbar, Erschöpfung wird ausgestellt. Nicht die Gruppe bestimmt das Individuum, sondern ein einzelner Mensch, seine Stimme und Schwäche gibt das Tempo vor, wonach sich alle richten. Am Ende ist man beglückt von der reinen Dichte der Bewegungen und dem vital-expressiven Stil ihrer Sprache. Nicht zuletzt auch von der Stimmung, die die Tänzer*innen von der Bühne aus in den Saal transportieren: dass sie Spaß an dem haben, was sie tun, ist offensichtlich spürbar. Da hat sich der Song des Abends als Motto unter jede Haut gesungen."

Den vollständigen Blog von Carmen Kovacs und viele weitere Eindrücke und Hintergründe finden Sie auf unserer Website unter: www.dance-muenchen.de/news/blog

SUNNY
Do, 18. Mai, 21 Uhr
Carl-Orff-Saal

Emanuel Gat, Awir Leon, Emanuel Gat DANCE: Sunny © Dajana Lothert

Trajal Harrell, bereits Publikumsmagnet des letzten DANCE Festivals, zeigt heute und morgen sein neues Stück Caen Amour in Kooperation mit den Münchner Kammerspielen. Darin greift der amerikanische Choreograf zurück auf die Zeit, als sich der moderne Tanz erfand und aus den verschiedensten Quellen speiste, aus Vaudeville und Zirkus, Mode und Exotismus, Technologie und Jugendstil.

"Art is the exploration of questions that are too complex to express in a sentence or easy words. Caen Amour is a fictional rendering of a Hoochie Coochie show and those shows were intended as erotic seduction. So the question of seductive quality is part of the artistic inquiry", sagt Harrell über sein Werk.

Caen Amour
Donnerstag, 18. Mai, 20 Uhr
Freitag, 19. Mai, 18.30 & 21 Uhr
Kammer 2
Restkarten an der Abendkasse


Trajal Harrell: Caen Amour © Orpheas Emirzas

Zahlreiche weitere Highlights erwarten das Publikum am letzten Festivalwochenende, eine Uraufführung von Fréderick Gravel und eine neue Arbeit der israelischen Kompanie L-E-V von Sharon Eyal & Gai Behar.
Die Installation 'boxtape" von Peter Trosztmer erlebt am Samstag Abend ihren Höhepunkt. Dann kann sie noch bis Sonntag Mittag in voller Schönheit durchwandert und durchtanzt, beschaukelt und bestaunt werden, bevor gegen 15 Uhr der Abbau beginnt, begleitet von einer kleinen Finissage im Celibidacheforum, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. 

Davor lädt das Festival zum öffentlichen Podiumsgespräch: „Mediatheken und Zugänge gestalten“
am Sonntag, 21. Mai 2017, 10:30-12:45 Uhr, im Gasteig:
Archive zu Theater, Tanz und Performance sind Orte, an denen die künstlerische Praxis quellenkritisch untersucht und auf ihre zeitgeschichtlichen Bedeutungen hin befragt werden kann. Die Diskussionsrunde sammelt Expertisen aus der Praxis und fragt nach tragfähigen Lösungsmodellen.

Bereits am Samstag, 20. Mai um 11 Uhr findet - ebenfalls im Gasteig - eine Podiumsdiskussion zur Gründung und Geschichte der Tanztendenz statt: München in den achtziger Jahren: Was war in der Tanzszene los? Wer war wo mit wem künstlerisch unterwegs? Und was ist daraus geworden? Zum Gespräch sind Choreographinnen und Choreographen eingeladen, die die Szene prägten und 1987 die "Tanztendenz München" gründeten.  

Weitere Informationen unter: www.dance-muenchen.de 
Der Eintritt ist frei.


Micha Purucker, Bonger Voges, Angelika Meindl, Jessica Iwanson und Birgitta Trommler, bei einer Audition für die geplante Tanztendenz-Kompanie
© Stefan Sixt

Das internationale Festival für zeitgenössischen Tanz der Landeshauptstadt München DANCE findet vom 11. bis 21. Mai in seiner 15. Ausgabe statt.
Karten sind über München Ticket: www.muenchenticket.de, Tel. 089 54 81 81 81 erhältlich sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Kartenpreise für die Vorstellungen liegen je nach Veranstaltungsort und Dauer zwischen 5 und 37 Euro.



Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

DANCE Festival München
Landeshauptstadt München / Kulturreferat
Lothstraße 19
80797 München
Deutschland

089 2805607
info@dance-muenchen.de